Karriere und Mutterschaft

„Mein Chef hat mich unheimlich gefördert, hatte ganz tolle Referenzen, hab ein supertolles Projekt gehabt. Ja. War klar, ich werde habilitieren, werde Endokrinologe, ne und nicht Hausarzt. Und, und fahr da weltweit rum und stell da Poster vor und mach da Papers irgendwo und reich die gut ein. Und habilitiere und dann mal sehen. Tja und dann war ich halt in der Elternzeit und hatte noch relativ viel im Mutterschutz gemacht. Als das Baby noch ganz klein war, als es noch viel geschlafen hat. Da hab ich halt wirklich, soweit ich wach war und nicht grad gestillt hab, mich grad um das Kind gekümmert habe, habe ich am Computer gearbeitet. Das ist eigentlich nicht so wirklich honoriert worden, beziehungsweise ich war halt nicht vor Ort und war dann relativ schnell im Abseits. Bin dann zwar noch immer mal ins Institut gefahren. Bloß das ist einfach mit Kind an der Backe, das geht dann nicht. Also nicht, dass mich das Kind irgendwie jetzt gestört hat, ich war halt einfach nicht vor Ort und war einfach draußen. Kaum war ich eine Woche weg, war mein Computerarbeitsplatz vergeben. So konnte ich nur von Zuhause arbeiten. Und ich hatte gar keine Chance eigentlich.“

Dieses Forum enthält 1 Thema und wurde zuletzt aktualisiert von  Anonym vor 2 Jahre, 5 Monate.

Ansicht von Thema 1 (von insgesamt 1)
Ansicht von Thema 1 (von insgesamt 1)

Du musst angemeldet sein, um neue Themen zu erstellen.